hg bild Home1

herbstbild

„Taktieren – Dirigieren – Umgang mit der Stimmgabel“

Den Chor dirigentisch in der Hand zu haben, das gelingt nicht von Anfang an. Häufig sind es zu große und zu viele Bewegungen. Die Weiterbildung beleuchtet die gestischen Möglichkeiten zur Umsetzung der interpretatorischen Vorstellung. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Chorleiterinnen und Chorleiter mit wenig und längerer dirigentischer Erfahrung. 18 Plätze stehen zur Verfügung.

Termin: 12.10.2019   von 10.00 – 17.30 Uhr

Ort: „City Hotel“, Rudolf-Breitscheidstr. 10, 03046 Cottbus

Leitung: Vera Schmidt

Teilnahmegebühr: 10,00€ (wird nach dem Erhalt der Anmeldebestätigung eingezahlt) Anmeldeschluss: 13.9.2019

Ihre Anmeldung bitte per E-Mail an:  vera.schmidt@chorverband-brb.de mt folgenden Daten: Name, Vorname, Anschrift, Telefon, E-Mail sowie Name und Mitgliedsnummer des von Ihnen geleiteten BCV Chores.

Vera Schmidt

 

Der "Männergesangverein 1836" Schlieben e.V. und damit einer der "ältesten Männerchöre" Deutschlands, versucht seid einem Jahr vergeblich, einen Chorleiter zu verpflichten. Wer kann uns, 28 aktiven Sänger helfen, damit wir bestehen bleiben können!!  

Wir führen einmal wöchentlich eine Chorprobe durch und haben im Jahr ca. 10-12 Auftritte.

Nähere Auskünfte über: Vors. Ullrich Hohenschild Tel.:01704397422

Spaß am Singen, Freude an der Gemeinschaft, bunte Vielfalt von 40 Stimmen, das ist der Neuruppiner A-cappella-Chor!

Der Kammerchor "Leo Wistuba" Hennigsdorf e.V. sucht zum 1. Januar 2O2O eine neue künstlerische Leitung. 

 

20190228 Kammerchor Leo Wistuba

 

lhre Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 30. April 2019 an:

Frau Sybille Kutschke- Stange Feldstraße 68

1676L Hennigsdorf Tel.03302 224992

s. kutschke-stange@t-online.de

 

Der gemischte Chor der Chorgemeinschaft Stolpe e. V. sucht ab Januar 2019 eine neue Leitung, da unser bisheriger Chorleiter am 01. September dieses Jahres verstarb. 

 

 

Wir suchen dringend einen Chorleiter für den Gemischten Chor 15378  Hennickendorf (MOL)

Inmitten der motorisierten Angebote mit quietschenden Reifen und dröhnenden Motoren im Fahrerlager des Lausitzringes sangen bei den DEKRA-Verkehrssicherheitstagen am letzten Septembersonntag Chöre. 

Inmitten der motorisierten Angebote mit quietschenden Reifen und dröhnenden Motoren im Fahrerlager des Lausitzringes sangen bei den DEKRA-Verkehrssicherheitstagen am letzten Septembersonntag Chöre. 

Die Erwartungen der zahlreichen Zuhörer sowie der angereisten Sängerinnen und Sänger aus sechs Vereinen wurden im Media-Center beim nunmehr 4. Chorfest auf dem Lausitzring mehr als erfüllt. Mit einem kurzweiligen, anspruchsvollen Programm, welches neben klassischem deutschen Volksliedgut (Wie lieblich schallt, Die Gedanken sind frei) viele internationale Melodien aus z.B. Frankreich, Tschechien, Israel bis hin nach Afrika enthielt (Plaisir d'amour, Thina singu), demonstrierten die Chöre die Vielfalt ihres Repertoires. Dabei eroberten kleine Klangkörper wie der Gemischte Chor Schwarzbach mit 15 Sängerinnen und Sängern unter dem Dirigat von Nadine Bergmann ebenso die Herzen des Publikums wie (die zeitweilige) Chorgemeinschaft Konzertchor Senftenberg/Stadtchor Lauchhammer unter der Leitung von Sven Irrgang mit mehr als 30 Stimmen. 

Der bunte Melodienreigen wurde auch durch Themen aus Oper (Gefangenenchor aus Nabucco) dargeboten vom Gemischten Chor Melodia Vetschau unter Victoria Hauser ergänzt. Schlager von Peter Maffay (Ich wollte nie erwachsen sein), gesungen von der Chorgemeinschaft Wiednitz, durch Ulrike Minkwitz dirigiert, oder Udo Jürgens (Ihr von morgen) bis hin zum Gospel/Spiritual, rundeten den Sangesnachmittag ab. 

Den Auftakt des abschließenden Konzertblockes "Gemeinsam Singen" gaben der gastgebende Volkschor Schipkau, seit 47 Jahren von Karl-Heinz Perlewitz geleitet, und der gemeinsame Chor Senftenberg/Lauchhammer mit dem "Zottelmarsch", der den Saal zum Kochen brachte. Den Schlusspunkt setzten dann alle 123 Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit dem Lied "Wir lieben sehr im Herzen … die freundliche Musik… "

Die aktive Sängerschar wie das gutgelaunte Publikum gingen mit dem Wunsch nach Hause, auch im kommenden Jahr auf dem Lausitzring freundliche (Chor)-Musik in ihrer Vielfalt zu erleben. Bei der Eröffnung des Chorfestes und Begrüßung von Chören und Gästen hat der Bürgermeister der Gemeinde Schipkau Klaus Prietzel das gemeinsame Bestreben von DEKRA und Gemeinde Schipkau versichert, die Tage der Verkehrssicherheit auch mit den Vereinen und dem Chorfest fortzuführen. Der Volkschor Schipkau dankt allen Mitwirkenden, den Zuhörern, den Helfern und Verantwortlichen von DEKRA, Gemeinde und Vereinen.

 

 

Alle Mitwirkenden der sechs Chöre singen das Abschiedslied. Ulrike Minkwitz dirigiert.

 

 

Die Sängerinnen und Sänger der Chöre aus Senftenberg, Lauchhammer und Schipkau beim "Zottelmarsch" 

 

Fotos: A. Herrmann

 

 Chorleiter bzw. Chorleiterin gesucht

Die Storkower Singgemeinschaft 1970 e.V. sucht dringend einen Chorleiter bzw. eine Chorleiterin.