hg bild Home1

herbstbild

Mit solchem Zulauf hatte niemand wirklich gerechnet. Bereits kurz nach Einlassbeginn mussten die als Reserve bereitgestellten Klappstühle aufgestellt werden. Zum Schluss postierten sich noch etliche Gäste auf der Empore bzw. der Treppe zu dieser, um einen guten Überblick zu haben. So konnte das Konzert zum 20. Chor-Geburtstag pünktlich vor vollem Haus beginnen. Zunächst nur mit Klavier und den Instrumentalisten, während die Sängerinnen und Sänger zum Vorspiel vom „Einzug der Gäste“ aus Wagners Tannhäuser aufgingen, ehe sie zu singen begannen. Nach der Begrüßung durch Chorleiter Karsten Drewing erklangen dann Madrigale der Renaissance-Zeit und das „Halleluja“ aus Händels Messias. Mit zwei Verdi-Stücken, dem Gefangenenchor aus Nabucco und dem Trinklied aus La Traviata, betonte der Chor dann seine innere Bindung zum Theater, schließlich war das Ensemble ja ursprünglich am Stadttheater gegründet worden, um den Opernchor zu erweitern. Schließlich konnten die versammelten Zuhörer noch den Donauwalzer in einer Chor-Fassung hören. Immer wieder gab es viel Applaus und vom Podium aus war gut zu sehen, dass die Zuhörer Freude an der Musik und der Darbietung durch den Chor und die Instrumentalisten hatten. 

 

20181024 20 Jahre    20181024 ABBA

Nach der Pause dann eine Reminiszenz an die letzte Bühnenarbeit des Ensembles mit dem Brandenburger event-theater. Im Frühsommer stand der Chor in der Wiederaufnahme von My Fair Lady auf der Freilichtbühne am Brandenburger Buhnenhaus und so gab es auch für die Besucher des Jubiläumskonzertes Stücke aus diesem weltbekannten Musical. Die sicht- und spürbare Begeisterung des Publikums verstärkte sich noch, als der Gründer und Chef des event-theaters Hank Teufer aus dem Publikum heraus als Mr. Doolittle auftrat und gemeinsam mit dem Chor „Hei heute Morgen mach ich Hochzeit“ präsentierte. 

 

20181024 Hank Teufer   20181024 Programmheft

 

 

Mit ABBA-Klassikern zeigte das Ensemble eine weitere Seite seiner Arbeit. Im passenden Outfit sang der Chor ein Medley aus dem Soundtrack zum Film-Musical „Mamma Mia“. Das Publikum war begeistert und so gab es zunächst das Halleluja von Leonard Cohen als Zugabe, ehe sich der Chor mit „Thank You For The Music“ für diesen Abend verabschiedete. 

 

 

20181024 Selbst eingerauumt   20181024 Voller Saal

 

 

Für den Chor war das der zweite Höhepunkt des Jahres nach den Bühnenauftritten bei „My Fair Lady“. Dabei ging es jetzt nicht nur darum, die Stücke zu proben, sondern auch die gesamte Organisation lag in den Händen der Vereinsmitglieder. So mussten noch am Nachmittag vor dem Konzert die Chor-Podeste und die Stühle für das Publikum herangeschafft und aufgestellt sowie der Innenraum der als Saal für verschiedene Veranstaltungen nutzbaren Kirche ausgestaltet werden. Aber es haben alle mit angefasst und auch auf diese Weise zum Erfolg des Konzertes beigetragen. Am Ende haben nicht nur das Publikum, sondern auch die Gastmusiker, Profis u.a. von den Brandenburger Symphonikern, dem Chor großen Respekt für seine Leistung gezollt. Bei der örtlichen Tageszeitung gab es schon am Tag darauf einen sehr lobenden Bericht zu lesen.

 

 

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Extra-Chor-Brandenburg-feiert-20-Jahre-mit-Konzert

 

© 2012 - 2014 BCV | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de